action-active-activity-1671218

Gesundheit tut nicht weh

Unser Körper besteht aus bis zu 100 Billionen einzelnen Zellen. Jede Zelle kann als eigenständige Einheit betrachtet werden und das perfekte Zusammenspiel aller 100 Billionen Zellen bildet unseren einzigartigen Körper und die Grundlage für dessen Gesundheit.
Gesundheit in diesem Verständnis findet also genau dann statt, wenn alle Zellen optimal arbeiten und die störungsfreie Zellommunikation gewährleistet ist.

Jede Zelle produziert ihre eigene Energie im “Zellkraftwerk”, den Mitochondrien.
Dadurch hat jede Zelle eine spezifische Zellspannung im Bereich zwischen -70 und -100 mW.
Durch diese Zellspannung werden die vielfältigsten Stoffwechselprozesse erst ermöglicht.

Unsere Zellen benötigen für die anhaltende Funktionsfähigkeit folgende Faktoren:

  • alle notwendigen essentiellen Nähr- und Vitalstoffe * (biochemische Ebene)
  • einen funktionierenden Informationsaustausch mit allen anderen Zellen * (biophysikalische Ebene)
  • die Information über die spezifische Aufgabe, die diese Zelle hat * (Informationsebene)
  • eine Balance zwischen Beanspruchung und Regeneration* (mentale, psychologische Ebene)
human check

Leider sind in der heutigen Zeit durch unsere Lebens- und Ernährungsweise häufig einige Bereiche gestört und die Zellen können nicht optimal arbeiten oder sind sogar komlpett blockiert.
Die Folgen sind dann verschiedene Beschwerden, Symptome und Krankheit.

Wenn also entsprechend Symptome und Beschwerden auftreten hat dies meist die Ursache bereits auf der zellulären Ebene.
Hier gilt es anzusetzen und den Körper zu unterstützen, damit das zerbrechliche Gleichgewicht wiederhergestellt werden kann.

Elementare Faktoren ergeben sich aus den oben genannten Grundlagen:

  • Zuführung der essentiellen Nähr- und Vitalstoffe
  • Wiederherstellung der optimalen Zellkommunikation
  • Anpassung der persönlichen Lebensweise zum Erhalt der Funktionen

Selbstverständlich ersetzt diese Vorgehensweise niemals eine ärztliche Untersuchung, Behandlung und Therapie, kann aber in den meisten Fällen zur Genesung stark unterstützend beitragen.

Add a Comment

You must be logged in to post a comment